Firmenchronik


30. August 1991

Gründung der Jaro GmbH

1994

In diesem Jahr haben wir, durch umfangreiche Investitionen, die Abfüllung von 0,7L Euroflaschen auf 1,0L VdF-Flaschen umgestellt. Durch die Einführung der handelsüblichen Fruchtsaftflasche konnten nun nicht nur mehr unsere Lohnmostkunden zufrieden gestellt , sondern auch der Handel beliefert werden.

1995

Erstmalig wurden Rhabarber, Beeren, Kirschen zur Lohnmostung angenommen. Im Herbst kamen außer den Äpfeln noch Birnen und Quitten hinzu. Um den Kundenwünschen gerecht zu werden, konnte das Sortiment durch Zukauf von Grundstoffen erweitert werden. So wurden in unserer Angebotspalette bereits 16 verschieden Fruchtsäfte und 2 Obstweine angeboten.

1996 Schlechteste Apfelernte in der bisherigen Firmenchronik. Eine Umstrukturierung im Verkaufsbereich war unumgänglich. Ab 1997 ist unser Ziel: Forcierung der Lohnmostware. Der Einstieg in den Handel erwies sich als sehr aufwendig und kostenintensiv, wir mussten wir Lehrgeld bezahlen!
1997

Es gab eine super Apfelernte und unser Sortimen umfasst mittlerweile 22 verschiedene Fruchtsäfte!

1998  
1999

Das Jahr der Quitten! Nun umfasst unser Sortiment 23 verschiedene Fruchtsäfte und 3 Obstweine.

2000

Eine durchschnittliche Apfelernte. Aber der Kundenkreis wächst. Mittlerweile kommen Kleingärtner und Kleinöbstler von weit her. Nicht nur aus dem Burgenlandkreis, sondern auch aus Halle, Jena oder aus dem benachbarten Camburg.

Allein aus den Anlieferungen der "kleinen Leute" werden jährlich zwischen 2.000 und 3.000 Tonnen Äpfel verarbeitet. Dazu kommen Aufkäufe von Plantagen.

2001

Ab 01. Juli wurde die Mosterei in Rössuln übernommen. Mit diesem Standort kamen 3 neue Annahmestellen für Obst und gleichzeitig Ausgabe der Fruchtsäfte dazu. Weiterhin wurde, vor Beginn der Apfelsaison, die neue Press- und Filtrieranlage in Betrieb genommen. Mit ihr kann das Obst nach entsprechender Vorbereitung verarbeitet werden.

2002

Um den Kundenwünschen in den neuen Einzugsgebieten in Qualität/ Quantität gerecht zu werden, musste im Februar in eine neue Abfüllanlage investiert werden. Ab März konnte wieder produziert werden. Nun aber mit der doppelten Stundenleistung. Unser Produktsortiment umfasste mittlerweile 32 verschiedene Fruchtsäfte und 5 Obstweine.

2003

Neueröffnung des Bauernmarktes der Jaro gmbH Kelterei in Janisroda

Auf einer Verkaufsfläche von 140 Quadratmetern bieten wir seit Samstag dem 12. April eigene Produkte sowie weiterere Erzeugnisse aus der heimischen Produktion an. So sind bei uns außer Säften auch Obst, Kartoffeln, Weine und Spirituosen, Honig und Wurst aus der Region erhältlich.

Immer neue Produkte im Getränkebereich steigern unsere Anzahl an verschiedenen Fruchtsäften. Auf Grund der vielfältigen Kundennachfragen wurden erneut 2 Fruchtsäfte in den Vertrieb aufgenommen.

2008

Auch an einem kleinen Familienunternehmen geht Fortschritt und Innovation nicht spurlos vorrüber. Das alte Apfelsilo und auch die Waschstraße entsprachen nicht mehr der gewünschten Leistungsfähigkeit. Daher wurde erneut investiert.

Im Winter wurde mit dem Abbau der alten Anlage begonnen. Während einer 3monatigen Bauphase wurde ein modernes Schwämmsilo gebaut

20. August 2011

Seit 20 Jahren existiert nun unsere Mosterei. Ein Grund zum Feiern! Zu unserem Hoffest waren Groß und Klein herzlichst eingeladen. Für unsere kleinen Gäste gab es viel zu entdecken. Ponyreiten, Hüpfburg, Basteln, Malen und Schminken. Für jeden war etwas dabei. Aber auch für unsere großen Gäste gab es viel zu entdecken. An diesem Tag gab es die Möglichkeit, durch eine Führung in unserer Produktionsanlage, mehr über die Saftgewinnung zu erfahren und hinter die Kulissen zu schauen. Musikalisch wurde das ganze durch die Schalmeienkapelle begleitet. Tatkräftig wurden wir an diesem Tag durch einige Direktvermarkter unterstützt, welche Ihre Produkte vorstellten und zum Verkauf anboten. Allerdings ohne die umfangreiche Unterstützung des Ortsvereines im Vorfeld und während der Veranstaltung hätte vieles nicht so toll realsiert werden können. Auch die Kuchenspenden der Janisrodaer Gemeinde fanden wunderbaren Anklang und waren im Nu alle.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen fleißigen Helfern und auch bei unserer treuen Kundschaft.

DSC06173.JPG DSC06183.JPG DSC06192.JPG DSC06194.JPG DSC06198.JPG
DSC06209.JPG DSC06212.JPG DSC06218.JPG DSC06246.JPG

DSC06253.JPG

2013 Dieses Jahr investieren wir. Damit wir weiterhin hochwertige Fruchtsäfte und Fruchtweine produzieren können wird im Juni / Juli unserer Produktionstrecke modernisiert. Zukünftig werden Fruchtsäfte / Fruchtweine mit einer Kurzzeiterhitzungsanlage (KZE-Anlage) haltbar gemacht. In der KZE-Anlage wird das Produkt kurzzeitig erhitzt und schnell wieder abgekühlt. Dies hat zum Vorteil, dass die geringst- möglichste Qualtitätseinbuße auf wirtschaftlichem Wege erreicht wird.
2015 Zur optimalen Nutzung unserer KZE-Anlage haben wir in diesem Jahr begonnen unser Tanklager umzustellen. 4 x 15.000 Liter - Tanks machen den Anfang für eine neue Ära. Schonende qualitätsbewusste Einlagerung von Fruchtsäften. Gegenüber der altbewährten Heißeinlagerung von Fruchtsäften eine wirkliche Qualtätsverbesserung!
2016 Auch in diesem Jahr wird wieder investiert. Weitere kleine Tanks für die Nischenprodukte, wie z. Bsp. Quitte, Johannisbeere, Stachelbeeren & Sauerkirschen werden aufgestellt und in Betrieb genommen.

HOME / Chronik / Sortiment / Annahmestellen - Öffnungszeiten / Lohnmost / Impressum / Datenschutzerklärung / Links

Jaro Fruchtverwertung GmbH - Janisroda 60 - 06618 Naumburg - Saale / Telefon (03 44 66) 20 325